Faltenbehandlung und Hautstraffung mit mikrofokussiertem Ultraschall in Bielefeld

Ich freue mich sehr, Ihnen in unserer Privatpraxis in Bielefeld eine nicht-chirurgische Methode zur Hautstraffung und Milderung von Falten anbieten zu können: mit Ultraschall. Diese Methode hat eine Reihe von Vorteilen; auf dieser Seite möchte ich sie Ihnen gern näherbringen.
Falls Sie Fragen zum Ultraschall-Lifting haben, sprechen Sie mich gern an.

Wie entstehen Falten?

In jüngeren Jahren ist die menschliche Haut gut durchblutet und wird gleichmäßig mit Kollagen und Feuchtigkeit versorgt. Auf diese Weise ist die Haut straff und glatt. Mit zunehmendem Alter nimmt jedoch die Kollagenkonzentration ab und auch der veränderte Hormonhaushalt führt zu einer geringeren Elastizität und Belastbarkeit, zudem lässt mit zunehmendem Alter die Regenerationsfähigkeit der Zellen nach.

Ab ungefähr Mitte 20 kommt es zu einer nachlassenden Gewebefestigkeit, Volumenverlust (Verlust von Fettgewebe) und Elastizitätsverlusten. Das Hautbild verschlechtert sich, die Haut wird trockener, Fältchen entstehen – die Ausprägung dieser Faktoren ist individuell unterschiedlich und abhängig von erblichen Faktoren, Umwelteinflüssen und Lebensgewohnheiten.


Verschiedene Gründe für das Auftreten von Falten

Falten entstehen sowohl durch genetische Veranlagung als auch durch den Lebensstil. Neben der natürlichen Veränderung des Hormonhaushalts spielen äußere Faktoren wie eine ungesunde Lebensweise eine Rolle:

  • UV-Strahlung
  • Rauchen
  • unausgewogene Ernährung
  • Flüssigkeitsdefizit
  • Bewegungsmangel
  • zu wenig Schlaf
  • Alkohol


Frühzeitig dem Auftreten von Falten entgegenwirken

In einem persönlichen Gespräch erläutere ich Ihnen die individuell auf die Bedürfnisse Ihrer Haut abgestimmten Anti-Aging-Techniken der Faltenbehandlung. Die Strategie besteht darin, frühzeitig den natürlichen Alterungsprozessen in der Haut durch die mikrofokussierte Ultraschalltherapie entgegenzuwirken, die Gewebefestigkeit und -elastizität länger zu erhalten und eine Hautstraffung zu erreichen.


Mikrofokussierte Ultraschalltherapie: zukunftsorientierte sanfte Behandlung

Da es sich beim Ultraschall-Lifting um eine schonende, nicht-chirurgische Methode der Hautverjüngung handelt, wird sich dieser Bereich in Zukunft stark entwickeln. Ich empfehle Ihnen aus Sicht der Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie eine Behandlung mit etablierten Verfahren, auch mit Hilfe von Geräten aus dem Bereich der Medizintechnik. In diesen Geräten kommen Ultraschallwellen mit verschiedenen und schnell wechselnden Frequenzen zur Anwendung, die sich in ihrer Wirkungsweise deutlich von auf dem Markt befindlichen kosmetischen Geräten abheben.
Mein Wissen als Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie kommt Ihnen dabei zugute für eine erfolgreiche und risikoarme Behandlung Ihrer Haut.

Das in meiner Praxis benutzte Gerät Doublo Gold arbeitet nach dem HIFU-Energy-Standard und entfaltet durch eine exakte Bündelung der Energie in tieferen Hautschichten wirksame Temperaturen.

Wie wirkt mikrofokussierter Ultraschall Falten entgegen?

Der Einsatz von mikrofokussiertem Ultraschall gegen Falten ist eine innovative und langfristig anwendbare Möglichkeit, den Alterungsprozessen der Haut entgegenzuwirken (Anti-Aging) und so die Haut länger in einem jüngeren und strafferen Zustand zu erhalten.
Mikrofokussierte Ultraschallbehandlungen regen die massive Neubildung von Kollagen (ein natürliches Protein, das der Haut ihre jugendliche Festigkeit und Elastizität verleiht) und Elastin in der Haut an, indem in definierten Hautschichten eine punktuelle sehr kurzzeitige Erhitzung auf ca. 60 Grad Celcius erfolgt. In der Folge kann sich die Elastizität der Haut verbessern, das Volumen wird wieder erhöht, die Haut kann sich straffen und Fältchen können zurückgehen.

Ein großer Vorteil von mikrofokussiertem Ultraschall liegt darin, dass die Haut weder verletzt wird noch mit einer starken Rötung zu rechnen ist, so dass keine Ausfallzeiten entstehen. Nach der Behandlung ist ein wohltuender Effekt ähnlich dem nach einer Massage zu spüren. Viele Patient*innen berichten auch von kurzfristigen Effekten einer sich weicher und voller anfühlenden Haut nach der Behandlung. Durch den Aufbau von körpereigenem neuen Kollagen werden die langfristigen Effekte erzielt mit dem Ziel der Hautverjüngung.


Wo wird die mikrofokussierte Ultraschalltherapie angewendet?

Die mikrofokussierte Ultraschalltherapie kann nahezu am gesamten Körper durchgeführt werden. Typische Behandlungsareale sind Wangen- und Kinnlinie, Doppelkinn, Hals, Dekolleté, Oberarme, Bauch, Reithosen, Oberschenkel und Knie. Die Behandlung ist nicht chirurgisch und wird in meiner Arztpraxis durchgeführt.


Ablauf der Hautbehandlung mit mikrofokussiertem Ultraschall

Im Vorfeld erfolgt ein ausführliches Beratungsgespräch, eine Aufklärung über zu erwartende Erfolge, mögliche Risiken und etwaige Behandlungsalternativen und ein Gespräch über die Vor- und Nachbehandlung.

Zuerst wird Ihre Haut gründlich gereinigt. Anschließend werden die zu behandelnden Areale eingezeichnet, ein Ultraschallgel aufgetragen und der Ultraschallkopf auf Ihre Haut aufgesetzt. Die mikrofokussierte Ultraschallenergie wird in vorab geplante Tiefen innerhalb des Gewebes unter der Hautoberfläche abgegeben. Die Ultraschalltherapie umgeht die Hautoberfläche und zielt auf das tiefe Hautgewebe. Das Verfahren nutzt die körpereigene Regenerationsreaktion, um das Geflecht aus Kollagenfasern zu verbessern.

Durch die Verwendung der Doublo-Gold-Technologie mit 2-Wege-Impulsabgabe werden die Behandlungszeiten gegenüber einfacheren oder älteren Geräten deutlich verkürzt. So ist eine komplette Gesichtsbehandlung in 30 Minuten möglich.

In der Regel ist eine Behandlungssitzung pro behandeltem Areal ausreichend. Die Epidermis, also die Oberhaut, wird dabei nicht erhitzt oder beeinträchtigt. Die Anwendung erfolgt ohne Anästhesie. Dabei können die Patienten während der Abgabe der Ultraschallenergie unterschiedlich starke Empfindungen verspüren. Die Empfindungen sind nur wahrnehmbar, während die Energie abgegeben wird.


Mögliche Risiken

Wie bei jeder medizinischen Therapie gilt es mögliche Risiken der Behandlung abzuklären, die jedoch unter meiner fachärztlichen Aufsicht minimiert werden. Diese können beinhalten:

  • vorübergehende leichte Rötung
  • leichte und vorübergehende Schwellung
  • Empfindung von Kribbeln, leichtem Muskelkater oder Berührungsempfindlichkeit als Nachwirkung der erfolgreichen Gewebeaktivierung